parmanand
Dhyan Parmanand

1970 in München geboren. Nach der Ausbildung zum Schriftsetzer bis zum 29. Lebensjahr als Grafiker in der Druckvorstufe tätig. Als Art Director mehrere Magazine neu gestaltet und produziert. Mitte 20 zwei Bandscheibenvorfälle mit Ausfallserscheinungen linkes Bein. Lehrtätigkeit (Beginn meiner Expedition Selbstheilung) für Mediengestalter an freien Grafikdesign-Akademien und schließlich, Ende 20: Berufung gefunden.

Seit dem Jahr 2000 hauptberuflich als Körpertherapeut in München tätig. 2010 Umzug in eigene Räume. Seit 2016 ist die Gestaltung dieser wunderbaren Räume im ehemaligen Atelier von Janosch (Illustrator und Kinderbuchautor) abgeschlossen.

Über zehn Jahre ging ich mit einer Idee schwanger… 2018 war es dann so weit: Durch die freundliche Unterstützung eines Investors entstand „EXPEDITION SELBSTHEILUNG®“, IMTES wurde realisiert. Inzwischen hielt ich meine Praxis fast ein ganzes Jahr mehr oder weniger geschlossen, entwickelte die Matte final, schrieb ein Buch und bin nun bereit, die ersten IMTES-Therapeuten auszubilden.

Seit 2008 unterrichte ich Körperorientierte Achtsamkeitsmeditation und Selbstmassage in Abend- und Wochenend-Workshops sowie in Kliniken als Fortbildungen zur Selbstpflege für Pflegepersonal, oder im Einzelunterricht in meiner Praxis.

Selbstbefragung und die Arbeit an mir selbst / Heilung und spirituelles Wachstum sind für mich die wichtigsten Dinge im Leben. So bin ich auch zu meinem Namen gekommen: Er wurde mir im OSHO-Ashram in Indien gegeben. Dhyan Parmanand bedeutet soviel wie „Höchster/Größter Segen“, das Wort (in seiner Verwendung ähnlich dem „Familiennamen“) „Dhyan“ gilt als die Wurzel des Wortes „ZEN“ und bezeichnet den „Zustand von Meditation“.

Basic- und Advanced-Trainings in:

– CoreIntegration
– Rebalancing
– OSHO Pulsation Atemtherapie
– ARUN Conscious Touch
– Joint Release
– OSHO Awareness Intensiv Facilitator
– ZEN-Counselling
– Kum Nye Yogalehrer
– Theta-Healing
– Biodynamische Atemtherapie
– Atemarbeit nach Ilse Middendorf (Basisjahr 2019)

Ausserdem im OSHO-Ashram in Puna/Indien über acht Jahre hinweg, drei bis vier Monate pro Jahr: Durchführung von körpertherapeutischen Behandlungen (einige Hundert), Teilnahme an und Assistenz in vielen der Trainings und Gruppentherapien. Insbesondere Primal (Primärtherapie), Primal Intensive, AFH/Freedom Process, POL – Path of Love und jedes Jahr einen sieben Tage langen Awareness Intensive Prozess.

Hobbys und Interessen:

Gestaltung von Räumen und Plätzen, Fotographieren, Atem, Somatische Meditation und Trauma(-Heilung), makrobiotische Philosophie und Kochen, Reisen, Musik, Technische Geräte/Computer…